Mariensäule Trier

Trier – die älteste Stadt Deutschlands ist unter anderem bekannt für den Dom und die Porta Nigra. Auch rund um Trier gibt es diverse Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Wir haben euch eine kleine Auswahl unserer Favoriten, die zum Teil auch nicht in jedem Reiseführer stehen, zusammengefasst:

TOP 1: Der Laubengang in Trier

Laubengang Trier

Gut vier Kilometer außerhalb des Stadtzentrums, in der Nähe der Universität, findet Ihr den Laubengang. Dieser ist ein Teil des Rosengartens am Drachenhaus. Wer eine schöne Fotolocation sucht, ist hier genau richtig. Direkt nebenan befindet sich übrigens der Weißhaußwald und das Wildfreigehege. Wer also einen kleinen Ausflug außerhalb der Stadt machen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten.

TOP 2: Die Panoramastraße in Piesport

Panoramastraße Piesport

Eine gute halbe Stunde Autofahrt von Trier entfernt, liegt die Panoramastraße Piesport. Die Strecke bietet eine fantastische Aussicht auf die Moselschleife bei Piesport. Gerade am frühen Morgen ist die Aussicht bei aufgehender Sonne super. Auch der Nebel, der oft im Tal liegt, hat seinen Reiz und bietet eine phänomenale Aussicht.

TOP 3: Die Mariensäule in Trier

Mariensäule Trier

Auf der linken Moselseite, oberhalb der Stadt, befindet sich die Mariensäule. Der beliebte Ausflugsort bietet einen weiten Blick über das Moseltal und die Stadt Trier. Die Mariensäule lässt sich sehr gut mit dem Auto oder dem Bus erreichen. Wer gut zu Fuß ist, kann den Weg auch zu Fuß zurücklegen.

TOP 4: Das Viadukt Hoxel (kleines Viadukt)

Alte Eisenbahnbrücke im Wald

Eine alte Eisenbahnbrücke mitten im Hunsrück, umgeben von Wald und einer Region, die sich ideal zum Wandern eignet. Von Trier erreicht man den Erbeskopf in gut einer halben Stunde mit dem Auto. Vom Parkplatz geht es dann in einem schönen Rundweg durch den Wald. Selbst für ungeübte Wanderer ist das kein Problem. Nach gut 45 Minuten erreicht man das Viadukt Hoxel –  eine alte Eisenbahnbrücke. Das Hoxeler Viadukt eignet sich als cooler Fotospot und  auch für eine schöne respektive einfache Wanderung.

TOP 5: Die Geierlay Hängeseilbrücke

Geierlay Hängeseilbrücke

Die Geierlay Hängeseilbrücke ist mit 360 Metern Länge eine der längsten Hängeseilbrücken Europas. Sie verbindet die Ortsgemeinden Mörsdorf und Sosberg. Von Trier benötigt man mit dem Auto gut eine Stunde bis zur Brücke im Hunsrück. Parkplätze sind vor Ort ausreichend vorhanden. Von dort sind es nochmal circa 2 Kilometer zu Fuß bis zur Brücke. Wir waren im Winter da, empfehlenswerter ist ein Besuch aber bei wärmeren Temperaturen und gutem Wetter. Insbesondere bei Wind ist die Brücke natürlich auch etwas wacklig.

TOP 6: Das Muellerthal in Luxembourg

Müllerthal

Das Müllerthal in Luxemburg bietet sich als ideales Ausflugsziel für Wanderer an. Die oft als “Luxemburgs Kleine Schweiz” bezeichnete Region kann mit 112km Wanderwegen aufwarten. Weitere Infos zur Region, den Wanderwegen oder auch Übernachtungsmöglichkeiten findet Ihr auf der offiziellen Seite der Region www.mullerthal.lu.

TOP 7: Die Burg Eltz in Wierschem

burg Eltz
Zur Burg Eltz ist es zwar ein wenig weiter, aber der Weg lohnt sich allemal. Von Trier erreicht man die Burg mit dem Auto in gut einer Stunde. Wer von Koblenz kommt, braucht nur circa 30 Minuten. Die Burg ist ein beliebtes Fotomotiv und wer möchte, kann Sie natürlich auch besichtigen. In den Wintermonaten bleibt die Burg allerdings geschlossen.

TOP 8: Die Reichsburg in Cochem, Mosel

Burg Cochem
Wer sich schon zur Burg Eltz aufgemacht hat, kann auch direkt einen Besuch der Burg Cochem mit einplanen. Von dort aus sind es nämlich nur circa 30 Minuten bis nach Cochem. Die Burg steht direkt an der Mosel und ist das Wahrzeichen der Stadt.

TOP 9: Die kleine Saarschleife Serrig/”Schöne Aussicht”

Kleine Saarschleife Serrig

Nur etwa 20 Minuten von Trier entfernt, in der Nähe von Serrig, könnt Ihr den schönen Ausblick auf die “kleine Saarschleife” genießen. Die Aussichtsplattform befindet sich auf dem Startplatz für Drachenflieger. Erreichbar ist der Aussichtspunkt nur mit dem Auto. In direkter Nähe befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Fazit

In Trier und Umgebung gibt es neben den üblichen Sehenswürdigkeiten jede Menge Geheimtipps, die einen Tagesausflug defintiv wert sind. Die üblichen in Reiseführern aufgeführten Sehenswürdgkeiten – wie die Porta Nigra in Trier – haben uns nicht so beeindruckt wie erwartet, so dass wir als Einheimische eher empfehlen würden, die oben angegebenen Locations aufzusuchen. Viel Spaß dabei und hinterlasst gerne einen Kommentar, wenn ihr noch Fragen oder Anregungen habt.